Arganöl hilft gegen Pickel

Pickel sind in ästhetischer Hinsicht nicht sonderlich schön anzusehen. Pusteln oder Papeln, wie sie mithin genannt werden, bilden sich vorwiegend an drüsenbesetzten Stellen des Körpers.

Arganöl gegen Pickel

Ein Problem mit Pickeln zu haben ist nicht rein oberflächlich zu betrachten. Schmerzen entstehen, wenn sich ein Pickel entzündet. Eine falsche Behandlung der Entzündung führt dazu, dass es sich verschlimmert und verbreitet.

Arganöl ist ein beliebtes Hautmittel in diversen Bereichen zur Pflege des Körpers. Die Anwendung des Öls gegen Hautunreinheiten, in diesem Fall Pickel, findet einen großen Anklang.

Der Entstehung von Pickeln und wie ihnen mithilfe von Arganöl entgegenzugehen ist, wird nachfolgend erklärt.


Pickel und wie sie entstehen

Meist ist es die Pubertät, in der der Körper beginnt, durch den hohen Anteil an männlichen Hormonen Pickel hervorzurufen. Es kommt zu einer erhöhten Talgproduktion. Die Talgdrüsen verstopfen und somit entstehen aus verwachsenen Haarwurzeln die unansehnlichen Punkte auf der Haut.

Abgestorbene Hautzellen und das Talggemisch ist ein Nährboden für Bakterien. Kommt es in der Haut zu einer Entzündungsreaktion, entstehen Rötungen und Pickel.

Weitere Faktoren, welche zur Entstehung von Pickeln beitragen sind:

  • Hormonschwankungen (beispielsweise durch die Menstruation oder Anti-Baby-Pille)

  • Stress

  • der Konsum von Zigaretten

  • eine Vererbung unreiner Haut

  • eine falsche Hygiene

  • unausgewogene Ernährung

  • unvorsichtige Rasur (Rasierpickel)

  • UV-Strahlen

Sprechende Argumente

Pickel zu behandeln und Linderung mit Arganöl zu schaffen bietet sich aufgrund der enthaltenen antimikrobiellen Substanzen an. Antimikrobielle Substanzen sind eine Zusammensetzung chemischer Stoffe. Sie reduzieren die Fähigkeit einer Vermehrung sowie Infektiosität der Mikroorganismen. Des Weiteren sind diese im Stande, diese zu inaktivieren.

Pickel ausdrücken im Bad

Diverse Pflegemittel verhelfen den Pickeln bei dessen Anwendung, diese auszutrocknen. Langfristig gesehen wird die Talgproduktion erhöht und weitere Pickel entstehen. Arganöl dagegen verhilft der Haut den Feuchtigkeitshaushalt zu regulieren. Gleichzeitig beruhigt das Öl die entzündeten Hautflächen durch die antimikrobiellen Substanzen und desinfiziert diese. Ebenfalls wird die Talgproduktion verringert.

Wir empfehlen das Arganöl von WoldoHealth:

WoldoHealth Arganöl

100ml - kaltgepresst, Bio

WoldoHealth Arganöl wird aus den ungerösteten Kernen der Frucht gewonnen.


Arganöl führt zu keiner Verstopfung der Poren. Dies bedeutet, es ist nicht komedogen. Ein weiterer positiver Aspekt bezüglich des Öles ist, dass die Haut nach dessen Anwendung nicht fettet.

Anwendung des Arganöls gegen Pickel

Arganöl - äußere Anwendung

Bereits eine Creme, die Arganöl beinhaltet ist zur äußeren Behandlung ausreichend. Diese ist vorzugsweise am Abend auf das gereinigte Gesicht aufzutragen. Somit ist es der Haut möglich, die wohltuenden Stoffe in der Nacht intensiv aufzunehmen. Die betroffenen Hautpartien profitieren von den entzündungshemmenden und beruhigenden Wirkstoffen.

Zur äußeren Anwendung empfiehlt sich des Weiteren eine Self-Made-Gesichtsmaske. Hierzu wird Heilerde, nativgepresstes Arganöl und Wasser zu einer Maske vermischt. Nach circa fünfzehn Minuten ist diese mit lauwarmem Wasser zu entfernen.

Arganöl - innere Anwendung

Zur Nahrungsergänzung ist geröstetes Arganöl zu empfehlen. Es genügen zwei bis drei Esslöffel am Tag einzunehmen. Der tägliche Konsum ermöglicht dem Körper die Aufnahme wichtiger Inhaltsstoffe. Diese verhelfen den Körper dabei zu unterstützen, den körpereigenen Hormonhaushalt ins Gleichgewicht zu bringen.

Arganöl wirkt präzise und wohltuend

Es empfiehlt sich, Arganöl zur Behandlung gegen Pickel in Betracht zu ziehen. Es trocknet die betroffenen Stellen nicht aus, sondern regelt den Feuchtigkeitshaushalt. Es verringert bei konstanter Anwendung die Talgproduktion und mindert Neuerscheinungen.

Wir empfehlen das Arganöl von Naissance:

Naissance Arganöl

250ml - 100% rein

Naissance ist stolz darauf, die Qualität und Nachhaltigkeit der Produkte zu garantieren.


Die antimikrobiellen Substanzen wirken beruhigend auf die entzündeten Hautstellen und dienen gleichzeitig zur Desinfizierung.

Die äußerliche Anwendung von Arganöl in Form von einer Creme oder Maske verspricht Erfolge. Geröstetes Arganöl zur täglichen Nahrungsergänzung hinzuzuziehen bietet eine gute Kombination, gleichzeitig den körpereigenen Hormonhaushalt ins Gleichgewicht zu bringen.

Um einer Entstehung von Pickeln vorzubeugen empfiehlt es sich im gleichen Zug auf eine gute Hygiene zu achten und auf einen zu hohen Konsum von fettigen und zuckerhaltigen Lebensmitteln zu verzichten.