Arganöl - ideal für die Küche

Arganöl ist ein perfektes Beautytool und effektives Heilmittel. Dem ist nichts entgegenzubringen. Das marokkanische Gold ist aber auch ein wunderbares Würzöl für den Küchengebrauch.

Arganöl für die Küche

Gleichgültig ob für orientalische Gerichte oder um einer Mahlzeit eine nussige Note hinzuzufügen. Ob für warme oder kalte Speisen, deftig oder süß. Zusätzlich dient geröstetes Arganöl als Einnahme zur Nahrungsergänzung. Das Speiseöl ist reich an ungesättigten Fettsäuren und eignet sich für eine nährstoffreiche Ernährung.


Arganöl: Ein Multitalent in der Küche

Einmal im Haushalt vorhanden, ermöglicht Ihnen Arganöl, es zum Braten, Kochen und Backen zu verwenden und als Topping für Süßspeisen und Salate zu nutzen.

Im Folgenden erfahren Sie mehr über die vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten, welche Ihnen das nussig duftende und schmeckende Arganöl in der Küche bietet.

Arganöl besitzt einen hohen Rauchpunkt

Der Rauchpunkt liegt bei 250 Grad und ist somit hoch hitzebeständig. Der Vorteil daran ist, dass es sich bei dieser hohen Hitzebeständigkeit problemlos zum Braten und zum Backen verwenden lässt. Der Nachteil ist, dass Arganöl bei lang anhaltender und hoher Erhitzung seinen nussigen Geschmack sowie die kostbaren Nährstoffe verliert. Wird es niedrig erhitzt, bleiben die Benefits größtenteils erhalten.

Das Würzöl eignet sich perfekt zum Verfeinern

Arganöl ist preisintensiv und zählt zum Standard in der Gourmetküche. Für viele ist es deshalb zu kostbar, um es in großen Mengen zu verwenden und umgangssprachlich zu verbraten. Daher empfiehlt es sich, das Öl zum Verfeinern von angerichteten Speisen zu nutzen. Bereits zwei bis drei Teelöffel genügen, um deftigen sowie süßen Mahlzeiten oder Desserts das gewisse Etwas zu verleihen.

Für Ernährung empfehlen wir das Arganöl von WoldoHealth:

WoldoHealth Arganöl

100ml - kaltgepresst, Bio

WoldoHealth Arganöl wird aus den ungerösteten Kernen der Frucht gewonnen.


Fisch- und Fleischgerichte sowie Suppen erhalten mit der Beifügung des marokkanischen Arganöls eine nussige Note. Fügen Sie den fertigen Gerichten nach Belieben der Intensität Arganöl hinzu. Für Süßspeisen wie Pudding oder selbst gemachte Smoothies genügen wenige Tropfen des Öls, um diesen etwas Pfiff zu geben.

Arganöl zur Einnahme als Nahrungsergänzung

Arganöl findet seinen Einsatz ebenfalls als Nahrungsergänzungsmittel. Einmal in der Küche vorhanden, profitiert Ihr Körper von den bestens kombinierten Inhaltsstoffen. Nehmen Sie hierfür zwei bis drei Teelöffel täglich des puren Öls ein. Arganöl ist reich an Vitamin E und natürlichen Antioxidantien sowie ungesättigten Fettsäuren. Werden gesättigte Fettsäuren durch ungesättigte Fettsäuren ersetzt, verhilft dies zu einem konstanten Cholesterinspiegel. Zudem wird dem Öl eine positive und effektive Wirkung auf das Herz-Kreislauf-System zugesprochen.

Arganöl ist ein wahrer Küchenallrounder

Geröstets Arganöl in der Küche, bietet Ihnen Freiraum, um Ihrer Kreativität beim Verfeinern von Speisen freien Lauf zu lassen. Sofern Sie große Mengen davon nutzen möchten, steht es Ihnen frei, es durch seine hohe Hitzebeständigkeit zum Braten und Backen zu verwenden. Eine zu hohe Erhitzung jedoch verursacht möglicherweise die wichtigen Nährstoffe und das nussige Aroma zum Schmelzen bringen.

Wir empfehlen das Arganöl von Naissance:

Naissance Arganöl

250ml - 100% rein

Naissance ist stolz darauf, die Qualität und Nachhaltigkeit der Produkte zu garantieren.


Arganöl ist perfekt dafür geeignet sämtlichen Speisen eine nussige Note zu verleihen. Dies gilt für warme und kalte Gerichte sowie für würzige Salate und süße Desserts. Bereits zwei bis drei Teelöffel bis hin zu wenigen Tropfen des Öls genügen.

Für einen würzigen Imbiss am Tag ist Arganöl zur Nahrungsergänzung geeignet. Zwischen zwei und drei Teelöffeln des puren Öls reichen aus, um Ihren Körper von der wirkungsvollen Kombination der Inhaltsstoffe profitieren zu lassen.

Wird Arganöl kühl und dunkel gelagert, hält es sich für den Gebrauch bis zu einem Jahr.