Arganöl für die Haut

Kennen Sie das Schönheitsgeheimnis marokkanischer Berberfrauen? In Marokko nutzen die Frauen seit Jahrhunderten Arganöl, um ihre Haut geschmeidig zu halten.

Arganöl für Haut

Das aus der Arganfrucht gewonnene Öl zählt zu den wertvollsten Ölen der Welt und wird auch als „flüssiges Gold“ bezeichnet. Was Arganöl alles kann, erfahren Sie in unserem Ratgeber.

Arganöl und seine wertvollen Inhaltsstoffe

Arganöl enthält 80 Prozent ungesättigte und 20 Prozent gesättigte Fettsäuren.Ungesättigte Fettsäuren spielen bei der Zellbildung der Haut eine essenzielle Rolle. Sie wirken als Antioxidantien und schützen die Zellen vor freien Radikalen.

Eine der nützlichsten Fettsäuren im Arganöl ist die Linolsäure. Sie mindert Entzündungen und spendet der Haut Elastizität. Linolsäure wirkt gegen schädigende Umwelteinflüsse, schützt die Haut vor dem Austrocknen und beugt der Faltenbildung vor.

Darüber hinaus enthält Arganöl wertvolle Pflanzenstoffe. Ein kleiner Auszug:

  • Tocopherole (Vitamin E)

  • Phytosterine

  • Triterpenoide

  • Carotinoide

Jeder Inhaltsstoff erfüllt eine spezifische Aufgabe. In Kombination bilden sie ein unschlagbares Team im Kampf gegen diverse Hautprobleme.

Vorteile und Nachteile für die Haut

Die positiven Auswirkungen, die Arganöl auf das Hautbild hat, sind durch wissenschaftliche Studien belegt.

Vorteile für die Haut

  • Der hohe Anteil an wertvollem Vitamin E unterstützt die Haut bei der Zellerneuerung und schützt vor vorzeitigen Alterungsprozessen. Polyphenole sorgen für ein weiches Hautgefühl.

  • Sekundäre Pflanzenstoffe wie Phytosterine sorgen dafür, dass die Feuchtigkeit in den Hautzellen gespeichert wird.

  • Triterpenoide besitzen desinfizierende Eigenschaften und beugen Dehnungsstreifen vor. Sie reparieren verletztes Gewebe und bauen einen natürlichen Sonnenschutz auf. Hauterkrankungen wie Akne, Schuppenflechten und Ekzeme können durch Triterpenoide gemildert werden.

  • Die im Arganöl enthaltenen Carotinoide straffen das Gewebe der Haut und schützen vor UV-Strahlen.

  • Ungesättigte Fettsäuren reduzieren den Wasserverlust der Haut und fördern Hydratation sowie Elastizität.

  • Arganöl eignet sich zur Pflege reifer und trockener Haut. Hautzustände mit gestörter Hautbarriere (Akne, Psoriasis) profitieren aufgrund der Fettsäuren ebenfalls von der Pflege.


Wir empfehlen das Arganöl von WoldoHealth:

WoldoHealth Arganöl

100ml - kaltgepresst, Bio

WoldoHealth Arganöl wird aus den ungerösteten Kernen der Frucht gewonnen.


Nachteile für die Haut

  • Arganöl kann zu allergiebedingten Reaktionen führen. Menschen mit Nussallergie sollten auf die Anwendung verzichten.

  • Bei Hautproblemen kann es zu einer Erstverschlimmerung kommen. Dies hängt mit dem Heilungsprozess der Haut zusammen und legt sich innerhalb weniger Tage.


Anwendung und Pflegetipps

Dank wertvoller Inhaltsstoffe und feuchtigkeitsspendender Eigenschaften findet Arganöl in zahlreichen Aspekten der Hautpflege Anwendung.

1. Gesichtspflege

Arganöl eignet sich für die tägliche Gesichtspflege und kann sowohl zur Tages- als auch zur Nachtpflege verwendet werden.

Für die Pflege der Gesichtshaut benötigen Sie nur wenige Tropfen. Massieren Sie das Öl nach der Reinigung sanft mit Ihren Fingerspitzen in die leicht feuchte Haut ein. So bildet sich eine Emulsion, die bis in die tiefen Hautschichten vordringt. Alternativ können Sie das Arganöl mit einem Jaderoller einarbeiten.

Tipp: Verwenden Sie Arganöl zum Abschminken. Geben Sie wenige Tropfen auf ein Abschminktuch und reiben Sie sanft über Ihr Gesicht. Auf diese Weise lassen sich Make-up und Mascara besonders schonend entfernen.

2. Körperpflege

Arganöl ist nicht nur für die Gesichtshaut, sondern für die komplette Körperpflege geeignet. Sie können es zu Ihrer Körperlotion mischen oder pur verwenden.

Arganöl für Hautpflege

Tragen Sie das Öl auf die leicht feuchte Haut auf und massieren Sie es mit sanft kreisenden Bewegungen ein. Trockene Haut beruhigt sich oft schon nach der ersten Anwendung. Bei Sonnenbrand ist Arganöl als After-Sun-Pflege ebenfalls empfehlenswert.

Tipp: Möchten Sie Dehnungsstreifen vorbeugen oder behandeln, massieren Sie das Arganöl täglich mit einer leichten Druckmassage in die betreffenden Körperstellen ein.

3. Lippenpflege

Arganöl ist der perfekte Lippenbalsam. Tragen Sie mit Ihrem Zeigefinger mehrmals täglich einen Tropfen auf Ihre Lippen auf. Das Öl hält die Lippen weich und geschmeidig – vor allem im Winter ein wahrer Segen.

4. Hand- und Fußpflege

Trockene Hände und Füße sind zur kalten Jahreszeit keine Seltenheit. Reiben Sie Ihre Hände und Füße mit Arganöl ein und lassen Sie das Öl über Nacht wirken.

Tipp: Tragen Sie Baumwollhandschuhe und Baumwollsöckchen, damit das Öl besser einwirken kann und keine Flecken hinterlässt.

Pflege für jeden Hauttyp

Ob trockene, fettige oder Mischhaut – Arganöl kommt jedem Hauttyp zugute. Die ungesättigten Fettsäuren schützen die Haut vor Umwelteinflüssen wie Kälte, Wind und Sonnenstrahlen und bewahren sie vor dem Austrocknen.

Während Arganöl trockener Haut Feuchtigkeit spendet, hilft es fettiger Haut, die Ölproduktion ins Gleichgewicht zu bringen. Arganöl besitzt keine komedogene Wirkung, das heißt, es verstopft nicht die Poren. Das Öl reguliert die Talgproduktion und kann somit bedenkenlos bei unreiner Haut angewendet werden. Die antibakteriellen Inhaltsstoffe des Öls wirken hemmend, desinfizierend und fördern die Heilung.

Falls Sie fettiger, unreiner Haut mit einer heilenden Gesichtsmaske entgegenwirken möchten, probieren Sie folgendes Rezept:

  • Vermischen Sie zwei Esslöffel Arganöl mit fünf Esslöffel Heilerde zu einer homogenen Paste.

  • Tragen Sie die Masse gleichmäßig auf Ihr gereinigtes Gesicht auf. Augen- und Mundpartie bitte aussparen.

  • Lassen Sie die Maske circa 15 Minuten einwirken und waschen Sie Ihr Gesicht anschließend mit lauwarmem Wasser ab.

  • Pflegen Sie Ihre Haut abschließend mit Arganöl.

Worauf beim Kauf achten?

Um ein Maximum an Pflegewirkung zu erhalten, sollten Sie kaltgepresstes Arganöl verwenden. In diesem Zustand bleiben alle wertvollen Inhaltsstoffe erhalten.

Wir empfehlen das Arganöl von Naissance:

Naissance Arganöl

250ml - 100% rein

Naissance ist stolz darauf, die Qualität und Nachhaltigkeit der Produkte zu garantieren.


Achten Sie darauf, dass es sich um reines Arganöl ohne chemische Zusätze handelt. Naturbelassenes Arganöl besitzt eine goldgelbe Farbe und einen leichten, nicht unangenehmen Geruch. Hinweis: Ein kleiner Bodensatz in der Flasche ist völlig normal und spricht für Naturbelassenheit.

Bio-Zertifikate sind eine gute Referenz für geprüfte Qualität. Die Herstellung des Arganöls erfolgt traditionell unter Handarbeit und ist äußerst aufwendig. Ein verdächtig niedriger Preis ist häufig ein Indiz für minderwertige oder gestreckte Produkte. Ein Fair-Trade-Siegel stellt sicher, dass das Öl aus fairem Handel stammt und angemessene Löhne gezahlt wurden.

Die im Arganöl enthaltenen ungesättigten Fettsäuren oxidieren durch Lichteinwirkung und Sauerstoff. Achten Sie darauf, dass das Öl in einer dunklen Glasflasche abgefüllt ist.

Weitere Einsatzmöglichkeiten

Arganöl ist nicht nur für die Haut ein Beauty-Wunder. Auch Haare, Kopfhaut und Nägel profitieren von der Anwendung.

Sprödes und trockenes Haar wird durch die Anwendung des Arganöls glatt und geschmeidig. Wenige Tropfen in Haare und Kopfhaut einmassieren, ausspülen – fertig.

Falls Sie unter brüchigen Nägeln oder rissiger Nagelhaut leiden, kann Ihnen Arganöl ebenfalls helfen. Baden Sie Ihre Finger in dem Öl und massieren Sie es anschließend gut in die Nägel ein.

Um die positiven Auswirkungen auf das Hautbild zu verstärken, kann eine Kombination aus äußerlicher und innerlicher Anwendung sinnvoll sein. Verwenden Sie das nussig schmeckende Öl in der Küche, beispielsweise als Dressing für Salate oder in Ihrem Frühstücksmüsli. Die enthaltenen ungesättigten Fettsäuren sind für den menschlichen Organismus lebenswichtig – sie beugen nachweislich Herz-Kreislauf-Erkrankungen vor.

Arganöl richtig lagern

Damit das Arganöl nicht an Wirkung verliert, sollten Sie es kühl, lichtgeschützt und trocken lagern. Durch eine zu warme Lagerung kann das Öl sauer werden. Temperaturen zwischen 10 und 19 Grad sind ideal.

Hinweis: Falls Sie das Öl im Kühlschrank lagern, kann es passieren, dass es zu flocken beginnt. Dies stellt jedoch keinen Qualitätsverlust dar - bei Zimmertemperatur erlangt das Öl nach kurzer Zeit seinen ursprünglichen Zustand zurück.

Fazit

Hautprobleme, Alterserscheinungen oder sprödes Haar – Arganöl scheint die Lösung für zahlreiche Beautyproblemchen zu sein. Das flüssige Gold Marokkos besitzt wertvolle Inhaltsstoffe, ist frei von Nebenwirkungen und eignet sich für Küche und Bad.

Hochwertiges Arganöl kommt ohne chemische Zusätze aus. Die Anwendung ist denkbar einfach. Bereits wenige Tropfen reichen aus, um Haut und Haaren etwas Gutes zu tun. Arganöl - Hautpflege war selten einfacher.